Monique

Eltern ans Wort: Blog 3 – die Kombination Muttermilch & Flaschennahrung

Muttermilch ist das Beste. Ich will mein Bestes geben, aber…

Wir sind fix und fertig. 10 Wochen nach der Geburt unserer Tochter sitzen mein Mann und ich wieder in der Klinik. Man fragt mich vorsichtig, ob ich neben dem Stillen auch Flaschennahrung in Erwägung ziehen möchte. Ich sehe die Dame nur dankbar an. Endlich!

Ich bin einfach nur erschöpft. Das Stillen klappt nicht richtig. Ich weiß nie, ob ich genug Milch habe. In meiner kurzen Stilllaufbahn hatte ich schon zwei Brustentzündungen inclusive rissiger Brustwarzen.

Ich hatte mir so fest vorgenommen zu stillen. Koste es, was es wolle – Muttermilch ist das Allerbeste für Kinder. Allerdings bin ich jetzt schlauer. Wollen ist das eine und können das andere. Einige Mütter stillen problemlos, andere können nicht und ich kann es (nur) ein bisschen.

Unsere Kleine nimmt nicht genug zu

Glücklicherweise geht man im Consultatiebuero (Beratungsstellen für Müttern mit Kindern) etwas entspannter mit der bekannten “Wachstumskurve” um. Fakt ist aber, dass das Gewicht meiner Tochter zu niedrig ist. Eine nette Laktationsberaterin untersucht mein Kind mehrmals. Erst später wurde mir bewusst, dass sie Mütter nicht raten dürfen, mit dem Stillen aufzuhören oder zusätzlich Flaschennahrung zu geben. Schade, dass es hier so wenig Transparenz gibt…

Es ist auch im Interesse meiner Tochter, ihr die Flasche zu geben.

Ich möchte das Stillen nicht aufgeben, aber es kostet mich zu viel Energie. Ich stille teilweise mitten in der Nacht, drei Stunden am Stück. Ich hatte keine Ahnung, was “normal” ist. Bis mir eine Freundin erzählte, dass sie innerhalb von zehn Minuten mit dem Stillen fertig ist.  

Man erklärte mir, dass Müdigkeit und Stress die Milchproduktion beeinflussen kann. Das Saugen kostet meiner Tochter wiederum viel Energie. Wir befinden uns einem Teufelskreis.

Dank dieser Erklärung und meiner Einsicht, dass es so nicht weiter gehen kann, gebe ich meiner Tochter das Fläschchen. Ich bekomme wieder etwas Luft und die Milchbildung kann langsam wieder in Gang kommen. Aber… Wie geht es weiter?

Ich konnte nirgendwo Informationen über die Kombination von Stillen und Flaschennahrung finden.

Es ist entweder das eine oder das andere. Die Internetseiten, die das Stillen anpreisen, heitern mich nun wirklich nicht auf. Wenn ich das lese, fühle ich mich noch mehr als Versagerin. Auch bei Herstellern lese ich, dass Stillen das Beste ich. Ich hatte keine Ahnung, dass Hersteller von Flaschennahrung ebenfalls verpflichtet sind, das Stillen zu propagieren.

Wir füttern nach Bedarf und kombinieren intuitiv Muttermilch und Flaschennahrung. Wir beginnen immer mit Muttermilch. Sollte meine Tochter danach nicht satt sein, geben wir ihr zusätzlich das Fläschchen. Außerdem führen wir ein Stilltagebuch, um täglich vergleichen zu können, wie viel ml sie pro Tag trinkt.

Langsam sehe ich, wie sich unsere Tochter verändert…

… sie wird von einem zerbrechlichen zu einem “pummeligen” Baby. Allmählich ‚bekommt sie die Kurve‘. Und nicht unwichtig, wir bekommen unsere Energie zurück. Hurra!

Habt Ihr Fragen zu meinem Blog? Schickt dann einfach eine E-Mail an info@puregoatcompany.com Das Team leitet Eure Frage dann an mich weiter. Und ich werde mein Bestes tun, um sie zu beantworten! 

Reaktion Pure Goat Company:

Natürlich ist Monique nicht die einzige junge Mutter, die diese Erfahrung macht. Das Stillen verläuft nicht immer reibungslos. Trotzdem müssen Babys trinken, um wachsen zu können.

Pure Goat Company steht 100 % hinter der Aussage, dass Stillen das Beste für Babys ist. Aber wenn es nicht klappt oder eine Mutter nicht genug Muttermilch hat, sind wir froh, mit unserer Flaschennahrung helfen können! Natürlich raten wir Müttern, sich diesbezüglich mit Ihrem Kinderarzt oder anderen Experten abzustimmen.

 Bist Du auf der Suche nach biologischer Flaschennahrung? Dann bist Du bei uns genau richtig. Unsere Flaschennahrung wird auf der Basis von holländischer Ziegenvollmilch hergestellt. Eine ausgezeichnete Alternative für Flaschennahrung auf Basis von Kuhmilch.

Team Pure Goat Company

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neueste Kommentare